Deine Freunde

Musik für kleine und große Kinder

„Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch“ hat der deutsche Schriftsteller Erich Kästner einst geschrieben. Irgendwie scheint dies auch das Motto der Band Deine Freunde aus Hamburg zu sein. In der Besetzung Florian Sump, Markus Pauli und Lukas NImscheck (unser Gesprächspartner) sind sie seit 2012 zwischen Pop, HipHop und Kinderlied aktiv. Mit Helikopter“ haben sie gerade ihr fünftes Album veröffentlicht, mit dem die Band im Frühjahr 2020 auf Tournee geht.

Du bist nicht nur der Sänger von Deine Freunde, sondern auch Komponist, Autor und Moderator. Es scheint so, dass Du Dich hinsichtlich Deiner Kreativität nicht so gerne festlegen lässt und Abwechslung brauchst?

Ja, das ist genau richtig. Ich will mich nicht festlegen und meine Kreativität hat viele Gesichter, wobei Deine Freunde einen meiner beiden Schwerpunkte bilden. Und als zweites Standbein schreibe ich Musicals und führe im Schmidt Theater Regie. Mit Deine Freunde treten wir ja sowieso nur am Wochenende auf.

Was 2012 zunächst nach einem Projekt aussah, entwickelte sich rasch zu einem festen Bandgefüge. Kanntest Du Florian Sump und Markus Pauli schon lange vorher?

Ich kannte Markus und habe über ihn Florian kennengelernt. Florian, ex-Schlagzeuger von Echt, wollte als Erzieher für seine Kindertagesstätte ein Lied bei Markus, Musikproduzent/Live-DJ von Fettes Brot, aufnehmen und so haben wir die Single“ Schokolade eingespielt. Aufgrund der positiven Resonanz haben wir weitergemacht und wurden eine Band und Freunde.

Konntet ihr euch rasch einigen, deutsche Musik für Kinder (und Erwachsene) zwischen Pop und HipHop zu machen?

Ja, problemlos inklusive der eigenen Einflüsse. Von Sex, Drugs und Rock´n Roll blieb aber nur der Roll.

In welcher Verbindung steht ihr zum Kinderliedautor Rolf Zuckowski, der euch mit einem Label zu Beginn unterstützt hat?

Er hat unser Potential erkannt, uns gefördert und uns bei Universal unterstützt. Dort sind vier Alben erschienen. Seit „Helikopter“ sind wir aber bei unserem eigenen Label Sturmfreie Bude, also selbständig. Aber den Vertrieb macht Universal Music noch für uns.

Wer aus der Band hat denn schon eigene Kinder und inwieweit fließen diese Erfahrungen vor allem in die Texte mit ein? Oder steht Euch da ein Team von Autoren zur Seite?

Florian hat zwei Kinder, aber sie sind noch jünger als unser Zielpublikum. Und die komplette Musik sowie die Texte stammen zu 100% von uns. Die Ideen stammen komplett aus unserem Alltag. Ein fertiges Stück wird gerne mal Rolf vorgelegt, er ist ja quasi der Kindermusik-Pate. Und wir haben uns für die Arbeit ein kleines Studio eingerichtet. Ansonsten schließen wir uns immer Anfang des Jahres in einem Ferienhaus an der Ostsee ein und nehmen dort erste Demos auf, aus denen später dann die fertigen Stücke werden.

Was gibt es Wissenswertes über „Helikopter“, das aktuelle Album zu erzählen?

Fünftes Album im achten Bandjahr. Von „Elternvertreterwahl in der Kita“ über „Saymalaise“ bis hin zu „Der Wasserhahn tropft“ ein familiärer Rundflug. Wir erinnern uns an unsere Kindheit und lachen uns über eine dumme Idee so lange schlapp, bis ein Song daraus wird.

Ihr kommt damit 2020 auch auf eine große Tournee, die Shows fangen in der Regel schon am Nachmittag an. Ist es euch wichtig, dass Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam zur Show kommen?

Klar, das tun sie auch. Deshalb haben wir eine familienverträgliche und bandverträgliche Zeit für die Shows gewählt. Dann hast Du um 20.00h Feierabend und kannst ab und an mal selber feiern. Aber unsere Bühnenspecials sind nicht kindergerecht, sondern erfüllen Anforderungen großer Pop- und Rockshows. Im Sommer gibt es dann wieder das ein oder andere Festival, wo wir auf der Familienbühne spielen und wir haben noch unser eigenes Festival „Kindsköpfe im Park“ am Start.

Text: Frank Keil. Bild:

Samstag, 08. Februar, 16.00 Uhr

www.deinefreunde.info