FaRK 2019

Live aus dem Popscene Fernsehgarten

Am Freitag, dem 23 August startete der dreitägige Fantasie – und Rollenspielkonvent in Landsweiler – Reden und wir waren live dabei! Drei Tage lang berichteten wir aus dem wunderschönen Popscene Fernsehgarten im Gebäude der ProWin Akademie über Elfen, Orks und eine einmalige Spendensumme.

Los ging´s mit der Eröffnungsrede vom Erfinder der FaRK Benjamin Kiehn und der bunten Cosparade. Schon die Parade zur Eröffnung versetze die Zuschauer an Filmsets, in den Zauberwald oder in endzeitliche Stimmung mit Feen, Elfen, Comicfiguren, Star Wars, Star Trek, Orks, Mad Max und Zombies. So vielfältig wie die Eröffnung war auch das Programm denn über Workshops, Lesungen, Live Acts und die große Schlacht zwischen Endzeitbewohnern und Star Wars Charakteren bot die FaRK etwas für jeden Geschmack der Nerd Szene. Das riesige Gelände des Erlebnisorts Reden verwandelt sich alle zwei Jahre in ein prall gefülltes Märchenland und bietet allein durch die schönen Wassergärten und den Charme der alten Fabrikhallen ein perfektes Setting für alle Kostümierten. Die knapp 55.000 Besucher kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, haben doch auch wir in den drei Tagen das Gefühl gehabt, nicht annähernd alle Details aufsaugen zu können.

Nach einem Lichtschwertworkshop eine Steampunk Hochzeit besuchen und auf dem Weg dorthin in Lost Eden einen Blick auf die erschreckende Zukunft der Menschheit erhalten, das kann man wirklich nur auf der FaRK. Lost Eden verbreitete nicht nur mit Blicken auf triste Szenen zerstörter Autos und heruntergekommener Menschen Endzeitstimmung, sondern bot auch eine kulinarisches Highlight mit Endzeitkneipe „Titty Twister“ und spannend live zubereiteten Burgern von den Burger Bastards. Auf der FARK geht Endzeitstimmung nahtlos über in bezaubernd und magische Atmosphäre. Während die kleinen Gäste sich von Meerjungfrauen und Feen verzaubern ließen, konnten die großen Gäste unter anderem Waldelfen Kaffee mit oder ohne Schuss zur Stärkung trinken.

Im Rahmen der Spendensammlung der FaRK konnten Besucher jeden Alters sich den ganzen Tag über, gegen eine Spende zum Beispiel von Zombies, als ebenso gruselige Zombies schminken und und Fotografieren lassen. Überhaupt ist das ganze ein riesiges Charity-Event, denn die FaRK kostet keinen Eintritt. Es werden lediglich Spenden gesammelt für Herzenssache, Sternregen, das THW, viele Schulen und noch viel mehr.

Und wir waren überall Live dabei! Im Popscene Fernsehgarten interviewte unser lieber Markus allerhand Stars und Sternchen der Szene, während das Team Greifen in passender Kostümierung über das Gelände flitzte und Videos für alle drehte, die nicht teilnehmen konnten.

Während Markus beispielsweise Andrew Lee Potts und Frank von den GoT Superfans interviewte, filmten unser Außenteams die Steampunk Hochzeit von Sarah und Lisa und die große Schlacht.

Aber auch Oliver Seidel von Kunst gegen Bares, Benni Kiehn himself, Alex Wonder von Champions of Wrestling und viele mehr durften auf unserer Fernsehgarten Couch Platz nehmen und im Schatten chillen. Klingonisch Lehrer Lieven L. Litaer wollte gar nicht mehr weg, so gemütlich war unsere Livestreaming Ecke.

Unser Team Greifen war währenddessen in der phantastischen Bibliothek unterwegs und hat sich Wolfgang Hohlbein geschnappt, der über sein neustes Buch berichtete. Die Reading Hall war trotz Hitze gut besucht und bot mit Lesungen von namhaften Autoren wie Markus Heitz und Luci van Org einiges für die Besucher. Markus Heitz brachte zur Abkühlung einen Vorgeschmack auf seine in kürze erscheinenden Weihnachtsgeschichten mit. Natürlich durfte passend zu diesem Anlass die Weihnachtsgeschenke nicht fehlen, und die Besucher verließen seine Lesung mit einer Dose SteamBrew geschenkt von Markus Heitz.

Popscene Fernsehgarten

Wir sind aus dem Filmen und Interviewen gar nicht mehr herausgekommen und haben jeden Tag mehrere Stunden Material gesammelt. Besonders gefreut haben uns die Reaktionen der Besucher auf der FaRK und der Zuschauer auf Facebook, haben wir doch allein mit dem Beitrag zur Spendenübergabe über 49.000 Menschen erreicht. Diese war auch der emotionalste Moment des Spektakels, denn als die irrsinnige Summe von 107579 Euro verkündet wurden brachen 9.000 Menschen in Tränen aus vor Freude!

Wir haben uns in jedem Fall gefreut dabei sein zu dürfen und zeigen euch alles gesammelte Material auf unserem Youtube Account! Bis in zwei Jahren zur FaRK 2021!

Statements des FaRK Teams

Lulli die kluge Kameraelfe: „Du hast meinen höchsten Respekt, dass du in voller Montur auch noch filmst“, sprach Kameramann Dennis, während ich meine Röcke raffte um im kühlen Wasser Aufnahmen des Kostümwettbewerbs zu machen. Auch die Fische waren ganz begeistert, denn so konnten sie ein bisschen an meinen Beinen knabbern.

Lulli die kluge Kameraelfe: Kurz bevor ich jemanden in einem wirklich coolen Cosplay fragen konnte, ob ich sie filmen kann, bat sie MICH um ein Selfie

Außenteam Vanillekeksy: Es war überwältigend – die Cosplays, die Größe der Veranstaltung und die Stimmung! So viel Vielfalt findet man auf keiner anderen Veranstaltung.

Außenteam & Buchrezensionen Thea: Besonders beeindruckend waren die Cosplays, in die ganz offensichtlich eine Menge Zeit und Arbeit gesteckt wurden. Außerdem ist die Atmosphäre auf der Fark was ganz besonderes, sodass man sich umgeben von Zombies und Elfen doch ganz wohl fühlt.

Wulli die rasende Reporterelfe: Als ich an einem kleinen Mädchen vorbeilief, rief dieses begeistert „Guck mal Mama eine Journalistin! Magst du mich interviewen?“. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt und gefragt, was ihr am besten gefällt bisher. Daraufhin sagte sie „Die Meerjungfrauen und du!“

Wulli die rasende Reporterelfe: Ich bin nicht gerade klein, aber im Interview mit Chewbacca kam ich mir sehr klein vor!

Außenteam Dave Movies: Fark ist immer Pflichttermin und man wird einfach nie enttäuscht

Schnulli unser Operator und Techniker: Die FaRK 2019, sie war laut, sie war heiß, sie war kräfteraubend. Sie war wunderschön, bunt und herzerwärmend. Die FaRK übertrifft jedesmal wieder meine Erwartungen. Ein gigantisches Spektakel!