Joy Denalane – Soul Fever

Seit Joy Denalane 2002 mit „Mamani“ debütierte, hat sich die afrodeutsche Soul- & R&B-Sängerin fest in der internationalen Musiklandschaft etabliert, zuletzt mit dem deutschsprachigen Album „Gleisdreieck“ (2017). Mit „Let Yourself Be Loved“ hat die Frau von Max Herre ihr definitives Soul-Statement aufgenommen, eine 11 Stücke umfassende, englischsprachige Hommage an die großen Klassiker des Genres. Zwischen „Wounded Love über „Hey Dreamer“ bis hin zu „Put In Work“ unterstreicht die Berliner Künstlerin ihr Können souverän. Die von Roberto Di Gioia in Zusammenarbeit mit Joy Denalane in München produzierte/arrangierte CD ist das erste Album einer deutschen Künstlerin, das auf dem legendären US-amerikanischen Label Motown erscheint. Auf „Let Yourself Beloved“ ist es ihr und ihrem Team gelungen, brilliante Songperlen mit Tiefgang zu kreieren, die die große Zeit des Labels Ende der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre aufleben lassen. Insgesamt ist es ein vielfältiges Statement über die Liebe mit all ihren Facetten geworden und da schließt sich der Kreis zu ihrer zweiten Single „Mit Dir“ aus dem Jahr 1999.

Text: Frank Keil | Bild: PR

Joy Denalane „Let Yourself Beloved“ (Nesola/Motown)
www.joydenalane.com