LARP – Hochburg Saarland

Wer schon immer als strahlender Held die Welt retten oder in die Haut eines Orks schlüpfen wollte, muss dafür nicht nach Hollywood: LARP heißt das Hobby, das in Deutschland geschätzt 30.000 Erwachsene begeistert.
Dabei schlüpfen die Spieler in fremde Rollen, werden Ritter, Magier oder Elfen. Mit passender Kleidung und Ausrüstung füllen sie ihre Figur mit Leben und interagieren in einer Art Improvisationstheater miteinander. Meist bietet die Spielleitung zusätzlich eine Rahmenhandlung an, etwa die Suche nach einem Schatz oder die Bedrohung durch eine finstere Macht.
Bereits Ende der 90er organisierte im Saarland der Fantasiewelten e.V. erste Veranstaltungen, ihm folgten u.a. die Vereine Madara und Takara, beide dem Fantasy-Larp verhaftet. Ein anderes Genre wird in „The Miner“ bespielt: Hier geht es in einem Endzeit-Szenario alias Mad Max hinunter ins Bergwerk Velsen.
Mit UTOPION in Bexbach hat das Saarland sogar ein eigenes umfassendes LARP-Gelände. Hier findet jährlich Deutschlands drittgrößtes LARP-Event statt: „EPIC EMPIRES richtet sich als Schlachtencon an den eigenverantwortlichen Spieler, der das bestmögliche aus seinem Hobby herausholen möchte“, sagt Antonia Seiler, die mithilft, die Großveranstaltung mit 1.200 Spielern zu organisieren.
Die meisten Veranstalter freuen sich über interessierte Anfänger. Wer sich vorbereiten will, findet im Zauberfeder Verlag hilfreiche Lektüre. Ansonsten gilt der Grundsatz: LARP kann man nicht erklären, LARP muss man spielen.

Text: Tanja Karmann Bild: Maurice Etoile/Epic Empires

fantasiewelten.de
madara-ev.de
takara-ev.de
larpgelaende.de
epic-empires.de