steampunk

Mehr als nur Zahnräder


Steampunk“ entwirft alternative Welten

Ursprünglich ist Steampunk eine literarische Gattung, genauer gesagt eine Unterart der Science Fiction. Die Geschichten erzählen von einer Alternativ-Welt und gehen der spannenden Frage nach „Was wäre, wenn …?“ Wenn der erste Weltkrieg nicht stattgefunden hätte? Wenn die Industrialisierung anders verlaufen wäre?
Dazu kommt eine erheblich größere Bedeutung der Dampfkraft: Mit ihr werden Eisenbahnen, Luftfahrzeuge und Maschinen aller Art angetrieben. In manchen Szenarien übernehmen Dieselmotoren oder Mechanik die Rolle der Dampfkraft, dann spricht man von Diesel- oder Clockpunk.
Literarische Vorreiter sind z.B. Jules Verne oder H.G. Wells. Moderne Vertreter sind z.B. Marcus Cremer, Maja Ilisch und Anja Bagus mit ihrem „Amt für Ätherangelegenheiten.


Auch die Filmindustrie beschäftigt sich alternativen Wirklichkeitsmodellen – sei es nun „Die Zeitmaschine“ von Regisseur George Pal aus dem Jahr 1960 oder „Hugo Cabret“ von 2011. Steampunk manifestiert sich auch in Musik und Mode, in Computerspielen und Comics, v.a. aber in der Kunst und einer außergewöhnlichen Do-it-yourself-Bewegung: In liebevoller Kleinarbeit entstehen Kostüme, Maschinen und Deko-Objekte.
Wer Lust hat, in die Welt des Steampunks einzutauchen, kann dies am 29. und 30. September im luxemburgischen Fond du Gras tun. Dort organisiert der Minett Park bereits zum 8. Mal die „Anno 1900“ mit zahlreichen Händlern, umfangreichem Programm und historischen Dampflokomotiven.

Text: Tanja Karmann Bilder: kellipics, Greendragon-Gecko via pixabay


Anno 1900 Steampunk Convention Luxemburg, Minett Park Fond-de-Gras, 29. – 30. September 2018
anno1900.lu
facebook.com/AmtfuerAetherangelegenheiten
clockworker.de

Bildnachweis

steampunk2819949 by kellipics via pixabay
woman2320581 by Greendragon-Gecko via pixabay