Pete Yorn & Scarlett Johansson – Nicht so schlecht geträumt

Pete Yorn und Scarlett Johansson machen es erneut: Nachdem das Duo 2009 das gemeinsame Album „Break Up“ veröffentlicht hatte, lassen sie jetzt die EP „Apart“ folgen. Diese wurde durch das treibende New Wave-Lied „Bad Dreams“ angekündigt, das irgendwo zwischen Joy Division und New Order zu verorten ist – nur poppiger ausfällt. Zu hören gibt es vier brandneue Songs sowie einen Remix des Yorn-Songs „Tomorrow“ (mit Johannson), der im Original auf dem 2016er Album „Arranging Time“ zu finden ist.
„Wenn es bei ‚Break Up‘ darum ging, ein Beziehungschaos zu entwirren, dann dreht sich ‚Apart‘ um die Zeit nach dem Schlussstrich. Die ganzen Gefühle, die aufkommen, wenn man getrennte Wege geht, plötzlich alleine lebt, spielen hier z.B. eine Rolle. Man gewöhnt sich an den Gedanken, nicht mehr mit demjenigen Menschen zusammen zu sein, der davor ja so wichtig war im eigenen Leben. Denn selbst nach der eigentlichen Trennung taucht der Ex-Partner ständig in den eigenen Gedanken auf – zumindest am Anfang“, so Yorn. Diese Thematik hat das Duo in zumeist melancholisch-schmachtende Songs verpackt.

Text: Peter Parker Bild: Capitol

Pete Yorn & Scarlett Johansson „Apart“ (Universal)