Rostock/Warnemünde – Die Hansestadt rockt

Auch wenn in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (knapp 209.000 Einwohner) und in Warnemünde 2020 Corona-bedingt die maritimen Feste wie Hanse Sail, Warnemünder Woche und Rostock Cruise Festival abgesagt wurden, wie mir Frau Andrea Setzepfandt (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tourismuszentrale) bei unserem Treffen bestätigt, sind beide Städte zweifelsfrei einen Besuch wert. Mit der RostockCARD könnt ihr den ÖPVN im Stadtgebiet frei nutzen, erhaltet freien Eintritt in viele Museen, kostenlose Führungen sowie zahlreiche Rabatte für Gastronomie und Freizeitangebote in Rostock und der Region. In der Großstadt am Meer sind auch Deutschlands Kreuzfahrt-Pioniere AIDA mit ihrer Flotte zu Hause. Rostock punktet mit einem besonderen Dreiklang aus Innenstadt, Hafen und Natur. Dies könnt ihr selbständig oder zusammen mit einem versierten Gästeführer wie Holger Niemann (via Tourismuszentrale) entdecken. In der Hansestadt mit ihren über 800 Jahren Geschichte gibt es bei einem Rundgang zwischen Backsteingotik und Meer unheimlich viel zu entdecken, zu den Top-Sehenswürdigkeiten, die mir Holger bei unserem Rundgang zeigt, zählen vor allem der Universitätsplatz mit Hauptgebäude, die Lange Straße (DDR-Aufmarschstraße im hanseatischen Baustil), die St. Marienkirche (Astronomische Uhr), die Reste der mitterlalterlichen Stadtmauer, das Kloster zum Heiligen Kreuz und der Neue Markt mit Rathaus. Auch die Kunsthalle, das Kempowski Archiv und der Zoo, der zu den besten in Europa zählt, sollte man gesehen haben. Zu den Top-Tipps für junge Leute zählt aber vor allem auch die Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) als junges Viertel mit Bars & Kneipen sowie Szeneläden wie Schollenberger, dem Speiseeisladen Eisscholle, dem Törtchenlokal Waldenberger oder der Lucky Rebel. www.rostock.de

30 Jahre im Auftrag des guten Geschmacks. Unternehmer Frank Schollenberger feiert Jubiläum und blickt zuversichtlich nach vorne. Seit der Wiedervereinigung hat er sich breit aufgestellt, war bis 2019 Mitbetreiber des Clubs Zwischenbau und ist nach wie vor für Anzeigen/Werbung beim 0381 – Stadt- & Kulturmagazin tätig. Seinen Schwerpunkt bilden aber mittlerweile die beiden Weinhandlungen in Rostock (seit 2015, im KTV) und Bad Doberan (seit 1996, Haltestelle Bäderbahn Molli Stadtmitte), zu deren Sortiment auch Spirituosen, Craft Beer, Säfte/Limonaden und Feinkost/Delikatessen zählen. Highlights aus dem vielfältigen Sortiment sind u.a. die Eigenmarken Ginhead Baltic Dry Gin, Modka Wodka und Death In Paradise Jamaica Rum. Zum Hafengeburtstag (Fischereihafen 70 Jahre) und (Überseehafen 60 Jahre) präsentiert man aktuell den Rostocker Hafenrum. Rum und Whiskey (u.a. Käpt´n Hornblower, King Of Tara), aber auch kubanischer Gin bilden die Basis für das neue Projekt am Warnowufer, wo Frank neben dem M.A.U. Club eine Lagerhalle/ein Fasslager erworben hat, aus der zukünftig eine Schau-Manufaktur mit Bibliothek entstehen soll. www.getraenkekombinat.wordpress.com

Nico Linke ist ein Urgestein der Alternativ-Szene in Rostock. In seinem Bekleidungs- und Schuhgeschäft Lucky Rebel & Moonlight findet man reichlich Mode abseits des Mainstreams, für Damen, Herren und Kinder. Das Sortiment beinhaltet so bekannte Subkultur-Marken wie u.a. Fred Perry, Ben Sherman, King Louie und Blutsgeschwister. Und den ein oder anderen Ausgehtipp gibt es gratis zum Einkauf dazu. www.lucky-rebel.com

Warnemünde

Das Ostseebad Warnemünde (hier wurde 1882 der Strandkorb erfunden) mit seinen knapp 6.000 Einwohnern liegt in der Nähe von Rostock. Die Stadt ist bekannt für ihre lange Strandpromenade und den Leuchtturm (spätes 19. Jh.). Das benachbarte Teepott-Gebäude und das Hotel Neptun (1972 kam Fidel Castro zu Besuch) sind markante Beispiele ostdeutscher Architektur. Unweit davon liegt die Seepromenade, die Westmole, der Alte Strom, ein von Geschäften und Fischerbooten gesäumter Kanal mit Mittelmole und Fischmarkt, sowie der Hafen, der von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird. Sehenswert ist auch das Edvard-Munch-Haus, in dem der bekannte expressionistische Maler aus Norwegen 1907/08 lebte.

Container-Charme und coole Kojen. Unter den vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten in Rostock und Warnemünde ragt das DOCK INN besonders hervor, wovon ich mich bei einem informativen Rundgang mit dem sympathischen Geschäftsführer Christoph Krause selber überzeugen konnte. Deutschlands erstes Hostel aus upgecycleten Überseecontainern wurde für sein Angebot mit 188 Betten (mit/ohne Frühstück nach Wahl) aus EZ, DZ, Mehrbettzimmern und Suiten bereits 2017 mit dem Deutschen Tourismuspreis geehrt, dem weitere Auszeichnungen folgten. Ich persönlich kam in den Genuss der Übernachtung in der Feine Sahne Fischfilet-Suite, die u.a. mit LP´s, einem Plattenspieler und einer E-Gitarre mit Verstärker aufwartet. Was die weitere Ausstattung des DOCK INN angeht, bleiben keine Wünsche offen: Hafensauna, Kino, Restaurant, Bar, Gästeküche (Selbstkochen zum Nulltarif), Veranstaltungsräume, Computer, Fahrradverleih, Waschmaschine/Trockner sind an Bord. PKW-Stellplätze gibt es auch, die S-Bahn und Fernbus-Haltestelle Warnemünde Werft befindet sich direkt vor der Tür. Und der Clou: Nebenan bei den Felshelden der Kletterhalle kann man als Hostelgast zum Spezialtarif Bouldern. Und noch in diesem Jahr steht laut Christoph ein Umbau an, er will eine feste Live-Bühne in das DOCK INN integrieren. Dann dürft ihr euch auf professionelle Hostelhallen-Konzerte mit Acts wie u.a. Marteria und Les Bummms Boys freuen. www.dock-inn.de

Dr. Andreas Buhse alias Doc Buhse stammt aus Rostock und betreibt seit 1992 am Warnemünder Leuchtturm das Schallplattencafé Coaast Tmp. Das kompetente Multitalent verkauft aber nicht nur CD´s, Schallplatten und DVD´s, sondern ist unter dem Namen Michael Terpitz auch als Schriftsteller aktiv. Zuletzt mit „Rauch Auf Dem Wasser – Immer Auf Der Reise In Das Yeah Yeah Land“ (& Soundtrack). Hier schreibt er versiert über das Lebensgefühl der Beat- und Rockgeneration in Ost und West. Zudem betreibt er ein eigenes Label und präsentiert seit 2009 als Teil der Kulturmeer-Agentur aus Rostock die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Rauch Auf Dem Wasser“. Und zum 800. Jubiläum der Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat Buhse 2018 die CD „Achthundert“ kompiliert, inklusive 15seitigem Programmheft zur Bühneninszenierung. Und weitere Events an der Küste sind bereits in Planung. www.fb.com/coaastrecords

Gleich in der Nähe hat Geschäftsführer Hannes Winter seine Berufung zum Beruf gemacht. Seit 10 Jahren führt er den HW Shapes, einen Surfshop, zu dessen Portfolio mittlerweile alles zu den Themen Surfen/Kiten/Longboarden, Skaten und Fashion gehört. Seine Leidenschaft widmet er vor allem den Custom Handmade Skimboards, ist aber auch Spezialist für Foil & Wing-Surfer und Stand Up-Paddling. Und wer zu all dem die passende Unterkunft sucht, für den haben Hannes und seine Frau Romy die Surfkoje im Angebot, eine Ferienwohnung, die mit Sportangeboten kombiniert werden kann. Weiterführende Informationen und Kursangebote findet man unter www.hw-shapes.de und www.surfkoje.de

Redaktionstipps für Rostock und Warnemünde

Die Presserecherche wurde unterstützt von der Tourismuszentrale Rostock + Warnemünde

Text und Bild: Frank Keil