membran

Unser Covermodel Februar: Membran‘s Freaky Jörn

Published On Februar 12, 2018 | By redaktion | Model Madness

Was bedeutet Schönheit für dich?
Wenn du jetzt glaubst, dass ich rumlabre, von wegen „Wahre Schönheit kommt von innen…bla!“ Kannst du knicken! Dafür gibt es da draußen zu viele potthässliche Kreaturen. Aber in den meisten Fällen, haben diese es sich selbst verkackt…durch Schönheitsoperationen oder den Versuch jemand anderem nachzueifern. Ich sag nur „Augenbrauen tätowieren“ – Einige Opfer schauen immer so erstaunt aus der Wäsche!

Findest du deine Bandkollegen schön?
Ach weißt du, wahre Schönheit kommt doch von innen!
Es ist schon irgendwie lustig, das einige Fans uns sagen, dass sie sich unsere Musik nur angehört haben, weil sie unsere Fotos auf sozialen Netzwerken so abgedreht, auffallend anders fanden.

Früher hast Du immer lustige Texte für uns geschrieben. Warum nicht mehr? Seriös geworden? Aus dem Scheiß raus gewachsen? Was hat dich bloß so ruiniert?
„Seriös“ bedeutet „Stock im Arsch“ oder? Dann bin ich definitiv nicht seriös und auch nicht rausgewachsen. Tatsächlich fehlte mir als zweifacher Vater, welcher freiberuflich um jeden Auftrag kämpfen muss, irgendwann einfach etwas die Zeit dafür. Aber mittlerweile hätte ich schon mal wieder Bock, ab und an etwas kleines für euch zu schreiben. Insofern die Bezahlung weiterhin bei Bier, Nutten und Koks geblieben ist!

Unsere liebe Mitmoderatorin und Model Madness Alumna, Sandra Steffl, ist aktuell im Dschungelcamp. Wann ist es bei dir so weit?
Tatsächlich habe ich immer noch Kontakt zu Sandra und ich hatte es auch hart gefeiert, als ich von ihrem Dschungeleinzug erfuhr. Allerdings kann ich mir mich eher weniger im Dschungel vorstellen. Ich wäre eher so der Big Brother Kandidat. Liegt aber vielleicht auch an meiner Kamelhoden-Allergie.

Was wäre deine Strategie, um Dschungelkönig zu werden?
Dschungelkönig wäre überhaupt nicht mein Ziel, ich würde als einer der ersten rausgehen und mir dann ne geile Zeit in Australien machen. Die Ernüchterung wäre natürlich, wenn es wirklich in Köln-Hürth im Studio3 gedreht werden würde.
Deine Hobbys?
Echt jetzt? Soll ich dir vielleicht auch noch erzählen was ich mal werden möchte, wenn ich groß bin? Na gut, schwimmen, fisten und lesen.

Entwerfe einen Cocktail. Den Frickin‘ Freaky Fäulnis Flip.
Ich bin ja eher so der BIER-Typ, aber wenn es ums Wirkungsbechern geht, schütte Dir das hier mal in eine Müslischüssel: 4cl Rum (weiß) / 4cl Rum (braun) / 2 cl Rum (73%) / 4cl Ananassaft / 2cl Grenadinesirup / 4 cl Orangensaft / 30 cl Crushed Ice und zum Abschluss ein Spritzer Wodka. Aber Vorsicht – Übertreib es nicht mit dem Orangensaft!

Interview: Markus Brixius Bild: Dirk Wesely

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten (z.B. zum Amazon Partnerprogramm). Das bedeutet, dass zwischen 3% und 10% des Wertes Deiner Einkäufe bei dem Anbieter zu dem der Link geschaltet ist, uns gutgeschrieben werden. Damit leistest Du einen wichtigen Beitrag dazu, dass wir auch weiterhin Inhalte ohne Bezahlschranke kostenlos anbieten können. Danke für Deine Unterstützung!

About The Author

Das total umsonste Popkulturmagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.