2pac

All Eyez On Me – Zu Ehren 2Pacs

Published On Dezember 11, 2017 | By redaktion | Musik, Tipps

Am 7. September 1996 wurde Lesane Parish Crooks alias Tupac Shakur alias 2Pac in Las Vegas auf offener Straße angeschossen. Sechs Tage später verstarb der Rap-Star. Er wurde nur 25 Jahre alt. In der Folge gab es viele Gerüchte um seinen Tod. Das hartnäckigste war, dass Death Row-Boss Sure Knight in das Drive-by-Shooting involviert war – wie er schon in den Tod von The Notorious B.I.G. involviert gewesen sein soll.
Das Biopic „All Eyez On Me“ (Regie: Benny Boom, Drehbuch: Jeremy Haft, Eddie Gonzalez und Steven Bagatourian) führt den Zuschauer zurück in die schöne alte Zeit des G-Funk (Gangsta-Funk). Demetrius Shipp Jr. spielt Tupac Shakur und Danai Gurira seine Mutter Afeni Shakur, eine Anhängerin der Black Panther Party. Tupac wächst in New York in einem politischen Umfeld auf, in dem seine Mutter vom FBI überwacht und malträtiert wird und Polizeiwillkür an der Tagesordnung ist. Doch er wird kein politisch motivierter Rapper. Er wird 2Pac, der 1995 mit „California Love“ (mit Dr. Dre und Roger Troutman) seinen größten Hit landet.

Text: Peter Parker Bild: Constantin Film

„All Eyez On Me“ (Constantin Film)
constantin-film.de/kino/all-eyez-on-me

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten (z.B. zum Amazon Partnerprogramm). Das bedeutet, dass zwischen 3% und 10% des Wertes Deiner Einkäufe bei dem Anbieter zu dem der Link geschaltet ist, uns gutgeschrieben werden. Damit leistest Du einen wichtigen Beitrag dazu, dass wir auch weiterhin Inhalte ohne Bezahlschranke kostenlos anbieten können. Danke für Deine Unterstützung!

About The Author

Das total umsonste Popkulturmagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.