Björn Wagner – Larper und Kostümdesigner aus Saarbrücken

Björn Wagner ist Liverollenspieler und Kostümdesigner. Seine Werke sind äußerst authentisch.

Wann hast du mit dem Liverollenspiel angefangen und worin liegt für Dich der Reiz darin?

2002 habe ich damit angefangen. Das Eintauchen in andere Welten und die damit verbundene Auszeit vom Alltag.

Du verwendest viel Zeit und Mühe auf die Herstellung Deiner Kostüme. Wie hast Du Dir die Fähigkeiten dafür angeeignet?

Learning by doing, Internetrecherche und einfach ausprobieren waren meine Methoden, die bisher auch immer gut funktioniert haben.

Was war bislang dein kniffligstes Bauprojekt?

Am herausforderndsten waren zufriedenstellende Schwertscheiden samt Gurt für meinen Hexercharakter, die es ermöglichen, dass man die Schwerter vom Rücken ziehen, mit ihnen sich bewegen und kämpfen kann.

Dein Schwerpunkt liegt momentan auf der Darstellung eines Witcher-Charakters. Was fasziniert Dich daran?

Hexer sind geschundene und gehasste Protagonisten in einer Welt, in der es nicht nur schwarz und weiß gibt. Das Eintauchen in solch einen Charakter und die überzeugende Darstellung benötigen viel Verständnis für diese Welt. Mein Ansporn war, dies so gut wie möglich umzusetzen, und letztlich hatte ich so viel Spaß an dem Weiterentwickeln der Rolle, dass Vadim von Wyzima inzwischen mein Main-Charakter geworden ist, den ich seit 2008 bespiele.

Was hat dich mehr inspiriert – die Buchreihe von Andrzej Sapkowski oder die darauf basierenden Spiele? Und kannst Du im Zuge der Netflix-Serie einen Hype im Larp feststellen?

Ich habe zuerst das erste Spiel von CDProject gespielt und im Anschluss daran die Romanreihe gelesen. Allerdings hat mich die Spielereihe deutlich mehr inspiriert in Bezug auf meine Gewandung, da sich die Entwickler in die Materie reingefühlt und das durch die Bücher eher spärlich beschriebene Design neu interpretiert haben. Von einem Hype ist bisher noch nicht viel zu merken, aber ich denke, er wird nicht lange auf sich warten lassen. Durch das doch eher ernüchternde Design der Netflix-Serie sind nicht allzu viele Larper davon angetan.

Text: Tanja Karmann Bild: Hannah Gritsch

Kommentare sind geschlossen.