Detlef – Fun Punk aus Köln

n den 1990er Jahren schafften es beliebte Fun Punk-Bands wie Lustfinger, Abstürzende Brieftauben oder die Mimmi´s sogar in die deutschen Charts. Diesem Punkrock-Ableger haben sich auch Detlef aus Köln verschrieben, ein Trio, dessen Mitglieder bereits mit Bands wie Supernichts, Knochenfabrik und Incoming Leergut auf sich aufmerksam gemacht haben. Auf dem Nachfolger zu ihrem Debüt „Kaltaquise“ (November 2018) bleiben sich die drei Künstler musikalisch wie textlich treu. Auf „Supervision“ präsentieren sie zwischen „Tag des guten Lebens“ und „Rooftop Bar“ 19 melodische Deutschpunk-Stücke. Aufgenommen in nur drei Tagen mit Produzent Uwe Stahl in Karlsruhe, bieten die rheinischen Routiniers Detlev Meurer (Gitarre, Gesang), Detlef Löber (Schlagzeug, Gesang) und Detlef Damm (Bass, Gesang) gut gelaunten Punk. Midtempo trifft Melodypunkrock, Hymne trifft 60-Sekunden-Wutanfall. Detlef haben und machen Spaß, auch wenn die Albumlänge mit 36 Minuten recht kurz geraten ist. Und zumindest in Köln kommt man Anfang Dezember auch drei Mal in den Genuss der Live-Präsentation des Albums.

Text: Frank Keil Bild: PR

www.facebook.com/detlef.cgn/