narcos

Narcos – Blei oder Moneten?

Pablo Escobar (Achtung: Spoiler!) ist tot. Das heißt aber nicht, dass die US-amerikanische Drogenbekämpfungsbehörde Drug Enforcement Administration, kurz DEA genannt, den Kampf gegen die Drogen und deren Hersteller und Vertreiber gewonnen hat. DEA-Agent Javier Peña (Pedro Pascal) hat nach dem „Sieg“ über Escobar das Cali-Kartell im Visier. An seiner Seite fehlt in der dritten Staffel sein Kollege Steve Murphy (Boyd Holbrook); er stieg nach der zweiten Staffel leider aus. Andererseits ist Pascals Peña tatsächlich der interessantere Charakter in dieser großartigen Serie, in der auch in der dieser Staffel wieder gedealt, hintergangen und gemordet wird.

Peñas wichtigster Widersacher ist Gilberto Rodríguez Orejuela (Damián Alcázar), der einstige Rivale Ecobars und Kopf des Cali-Kartells. Ihm sowie Gilbertos Bruder Miguel Rodríguez Orejuela (Francisco Denis) und dem geschniegelten Hélmer „Pacho“ Herrera (Alberto Ammann) will Peña das Handwerk legen. Um das zu erreichen, jagt er Guillermo Pallomari (Javier Cámara), den Buchhalter des Kartells. Das Katz-und-Maus-Spiel geht in eine neue Runde.

Text: Peter Parker Bild: Netflix