Salzburg

Die Landeshauptstadt für junge Reisende

Salzburg, die Landeshauptstadt des gleichnamigen Landes der Republik Österreich, zählt heute knapp 154.000 Einwohner und ist die viertgrößte Stadt Österreichs. Aufgrund ihrer Nähe zu Deutschland, ist sie auch bei jungen Touristen sehr beliebt. Dazu tragen auch die guten und günstigen Bahn- und Bus-Verbindungen, vor allem aus München, bei. Salzburg ist Universitätsstadt (Alte und Neue Universität) mit mehreren Fakultäten, an denen mehr als 18.000 Studenten eingeschrieben sind. Dementsprechend findet eine Vielzahl des studentischen Lebens in der Altstadt seinen Platz. Was die Unterkünfte angeht, gibt es mit Stadthotels, Gasthöfen, Pensionen, Ferienwohnungen und der Jugendherberge zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für die Jugend. Sehenswürdigkeiten und Museen wie u.a. die Festung Hohensalzburg, das Quartier am Dom und die Festspielhäuser kann man mit der SalzburgCard einmalig gratis besuchen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln sogar frei fahren. Diese erhält man an vielen Vorverkaufsstellen und bei der Salzburg Information unter www.salzburg.info

In Salzburg konkurrieren eine Reihe von Stadtmagazinen, Print und Online, deren Informationen in Sachen Nightlife, Essen & Trinken, Shopping & Kultur unerlässlich sind: www.salzburg.info wird von der Tourismus Salzburg GmbH veröffentlicht, www.fraeuleinflora.at wendet sich an ein eher jüngeres Publikum und auch www.visionsalzburg.at sowie www.salzburg-cityguide.at lohnen sich als Hilfe bei der Entdeckung der landschaftlich reizvoll gelegenen Stadt an der Salzach. Hier nun ein paar Tipps aus den vielfältigen Angeboten: Wer Braukunst mag, der sollte auf jeden Fall den Augustiner Bräu im Kloster Mülln (www.augustinerbier.at) besuchen. Auch Sternenbräu, Stiegl Brauwelt und Fuxn lohnen den Besuch. Salzburg ist nicht groß, das Angebot für Nachtschwärmer ist jedoch sehr bunt. Ob Junggesellen-Abend, Party-Wochenende oder Klassenfahrt – Salzburg hat den passenden Rahmen. Das Beste: Die trendigen Bars und urigen Irish Pubs sind allesamt zu Fuß erreichbar, viele davon am oder in der Nähe vom Rudolfskai, wie die Bricks Music Bar in der Lederergasse oder der Mirjam´s Pub in der Schallmooser Hauptstrasse.

Die zwei wichtigsten Anlaufstellen für alternative Kultur in Salzburg sind wohl die ARGEkultur (www.argekultur.at) mit der ARGE Beisl sowie das Rockhouse Salzburg (www.rockhouse.at).

Die ARGEkultur führt als größtes unabhängiges Kulturzentrum Salzburgs zeitgenössische Kunst und Kultur in einzigartiger Weise zusammen. Sie agiert als Veranstalterin und Produzentin für zeitgenössische, innovative und gesellschaftskritische Kultur. Als Kommunikations- und Produktionsstätte – auch für zahlreiche Initiativen und Gruppen – positioniert sich die ARGEkultur als Treffpunkt und Arbeitsplatz für aktuelles kulturelles Schaffen in Salzburg. Jährlich finden in der ARGEkultur bis zu 350 Veranstaltungen (Eigen-, Ko- und Gastveranstaltungen) mit insgesamt rund 40.000 BesucherInnen statt. Dazu kommen zahlreiche Workshops, Kurse, Seminare und Proben. Das Programm umfasst Tanz, Theater & Performance, Kabarett & Musik, Poetry Slams sowie das hauseigene Open Mind-Festival. Das gesamte Juni-Programms, des neben dem Unipark in der Ulrike-Gschwandtner-Straße gelegenen Komplexes, erhält man unter: www.argekultur.at.

Das sogenannte Andräviertel in Schallmoos, zu der auch die Schallmooser Hauptstraße gehört, lockt neben dem Urbankeller, dem Musikladen, dem Plattenladen/Musik-Café Minerva Records sowie dem Heavy Rotation, Musicstore/Bar vor allem durch das Rockhouse. Seit der Eröffnung 1993 flackern rund 300 Konzerte jährlich über die ehrwürdigen Bühnen des Rockhouse und seiner Bar. Dabei dreht sich hier längst nicht alles um Rock. Die Kavernen des Hauses beherbergen von Blues und Jazz, über Metal und Punk bis HipHop und Pop alles was was dem Äther zeitgenössischer Musikkultur entspringt. Mit dem Blue Monday setzt man hier regelmäßig dem Blues, dem Urvater moderner Musik ein Denkmal, bei den Local Heroes präsentiert sich der regionale Nachwuchs im professionellen Rahmen, beim Eleven Empire schwenkt der Rock’n’Roll in allen Facetten seine Fahnen und mit dem Stuck! Festival schenkte man der Stadt eine Veranstaltung am Puls der Zeit, die hierzulande ihres gleichen sucht. Darüber hinaus finden die Musiker der Stadt in den Proberäumen des Rockhouse ein Zuhause, bei den kostenlosen Workshops der Rockhouse Academy findet musikalische Weiterbildung von der Früherziehung bis zum Fortgeschrittenen statt. Das Radio Rockhouse informiert über Geschehnisse rund ums Haus, mit dem jährlich erscheinenden Xtra-Ordinary Sampler kommt man auf den neuesten Stand der lokalen Szene und mit dem Heimo Erbse Förderpreis hostet man eine adäquate Starthilfe für aufstrebende Musiker. Kurz um: das Rockhouse ist ein Heimathafen und Knotenpunkt lokaler, wie internationaler Musikkultur. Das aktuelle Programm mit Juni-Highlights wie Seeds Of Doom – The Festival II, Cannibal Corpse oder The Loranes findet man unter: www.rockhouse.at/Veranstaltungen

Text: Frank Keil Bilder: Tourismus Salzburg GmbH (Panorama), Frank Keil (ARGE, Musikladen), Rockhouse (Beatsteaks)